! Um diese Seite nutzen zu können, muss in den Browser-Einstellungen Javascript aktiviert sein. Auch diese Seite verwendet Cookies, um die Seite zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. - Mehr erfahren.

Herzlich willkommen auf der "Politik aktuell" - Seite der B/G/L!

Hier finden Sie die letzten 8 Beiträge. Diese und weitere Beiträge finden Sie in unserem  


 

B/G/L läd zu Bürgerinfo in und für Wiescheid am 13.09.2019

 
von Gerold Wenzens  


Aktuelles zum Antrag „Tempo 30 auf derTiefenbruchstr,  Kirchstr. und Winkel“

Die Bürgergemeinschaft Langenfeld lädt am 13.09.2019 von 17 bis 19 Uhr auf dem Wiescheider Pöttgelände, Parkstraße zu einer Bürgerinformation ein.

Wir möchten mit Ihnen Ideen und Anregungen zu den Punkten "Tempo 30 Tiefenbruchstraße, Kirchstraße, Im Winkel", "Verkehrskonzept Wiescheid", "Bebauungsplan Elberfelder Straße" sowie "Allgemeinen Themen in Wiescheid" austauschen.

Den kompletten Info-Flyer finden Sie hier im Download-Bereich.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 


 

 

Presseinformation der Bezirksregierung -> Zeugnistelefon

 
  


Bezirksregierung bietet am 12.07., 15.07. und 16.07. wieder Zeugnistelefon an

 

Am Freitag, 12.07.2019, werden die Jahres-Zeugnisse an den Schulen ausgegeben; in den Grundschulen bereits im Laufe der Woche ab dem 08.07.2019. Auch die Bezirksregierung Düsseldorf bietet wieder die „Nummer gegen Zeugniskummer“ an neben den Sorgentelefonen von Städten und sozialen Einrichtungen.

Dort können Eltern sowie Schülerinnen und Schüler vor allem rechtliche Fragen klären - etwa, wenn sie die Notengebung für ungerecht halten oder Fragen zur Schullaufbahn einer Schülerin bzw. eines Schülers haben.

Das Zeugnistelefon zu Fragen aus den Schulformen Realschule, Gymnasium, Gesamtschule, Sekundarschule und Gemeinschaftsschule sowie Berufskolleg ist unter der

Rufnummer 0211 / 475 - 4002 an folgenden Tagen erreichbar:

•    Freitag, 12.07.2019, sowie
•    Montag, 15.07.2019, und Dienstag, 16.07.2019
•    jeweils in der Zeit von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Zu Fragen aus den Schulformen Grundschule, Hauptschule und Förderschule ist das Zeugnistelefon bei den jeweiligen Schulämtern der 10 kreisfreien Städten sowie der 5 Kreise im Regierungsbezirk Düsseldorf eingerichtet. Diese sind für den Kreis Mettmann unter der Rufnummer 02104 / 99-0 zu erreichen.

Dort werden eingehende Anfragen an die Ansprechpartner weitervermittelt, die Auskünfte zu Zeugnisfragen geben können.

 

Die B/G/L wünscht allen Schülerinnen, Schülern und Eltern, dass sie diesen Dienst wegen toller Noten gar nicht brauchen ;-)


 

 

   PM: Haus Gravens Zukunft gesichert!

 
von Gerold Wenzens  


Nach Jahren des Stillstandes endlich ein Erfolg

 

 

.

Vorbehaltlich eines Ratsbeschlusses am 02.07.2017 erwirbt die Stadt Langenfeld "Haus Graven" zu einem Kaufpreis von 600.000 Euro.

Dazu kommen weitere Kosten für Gutachten und Umbau in Höhe von 355.000 EUR.

Die B/G/L - Fraktion freut sich, dass dem Bürgermeister endlich ein Durchbruch bei den Verhandlungen zur Zukunft der Wasserburg Haus Graven gelungen ist.

"Wir sind sehr erleichtert und werden jetzt den Vorschlag des Bürgermeisters sorgfältig prüfen, auch wenn die Zeit bis zur Entscheidung in der nächsten Ratssitzung leider sehr knapp ist und der Bürgermeister auch noch keine konkreten Fördermittel benennen kann", erklärt Gerold Wenzens, Fraktionssprecher der B/G/L.

"Es war klar, dass es die schöne historische Anlage nicht zum Nulltarif geben wird, ein Faß ohne Boden für den Langenfelder Steuerzahler darf es aber auch nicht werden", gibt Wenzens zu bedenken.


 

 

Katholischer Friedhof in Reusrath bekommt Parkplätze

 
  



Am katholischen Friedhof St. Barbara im Ortsteil Reusrath werden 12 neue PKW-Stellplätze geplant.

Die Bürgergemeinschaft Langenfeld (B/G/L) hatte beantragt, dass die Stadtverwaltung den Mitgliedern des Planungs- und Umweltausschusses ein Konzept vorstellt, wie eine ausreichende Anzahl neuer Parkmöglichkeiten eingerichtet werden kann.

"In der Vergangenheit konnten die Friedhofs-Besucher Parkmöglichkeiten am Randstreifen des Locher Weges nutzen, die durch die aktuelle Bebauung der Locher Wiesen aber dauerhaft weg fallen“, erklärt das Reusrather Ratsmitglied Andreas Menzel den Hintergrund des B/G/L-Antrages.

Viele Friedhofbesucher seien auf kurze Wege angewiesen, darunter auch Menschen mit Gehbehinderung, so Menzel. „Deshalb sind Parkmöglichkeiten im direkten Umfeld so wichtig und es ist gut, dass diesem Wunsch der Bürger nun nachgekommen wird“, freut sich der B/G/L-Vorsitzende.

Im Planungs- und Umweltausschuss am 6. Juni hatte die Verwaltung anlässlich des B/G/L-Antrages die Einrichtung neuer Parkplätze am Friedhof angekündigt und einen entsprechenden Plan vorgestellt.

 

 

 


 

 

B/G/L besucht WfB Werkstätten des Kreises Mettmann

 
  


B/G/L beeindruckt vom Leistungsangebot der WFB Werkstätten des Kreises Mettmann

 

Von links: Andreas Menzel, Vorsitzender der B/G/L, Dieter Busche, 2. Vorsitzender des Fördervereins der Werkstätten Langenfeld, Klaus Przybilla, Geschäftsführer der WFB Werkstätten, und Sven Lucht, Fraktionsmitglied der B/G/L, neben einem Bienenhotel, einem Eigenprodukt der WFB Werkstätten, das man käuflich erwerben kann.

 

 

Mitglieder der B/G/L-Fraktion haben die WFB Werkstätten für Menschen mit Behinderung besucht, um sich vor Ort ein eigenes Bild über deren Arbeit zu machen. B/G/L-Ratsmitglied Andreas Menzel und Fraktionsmitglied Sven Lucht zeigten sich beeindruckt von dem vielfältigen Leistungsangebot und der professionellen Arbeit in den WFB Werkstätten. Begleitet wurden sie von Dieter Busche, dem 2. Vorsitzenden des Fördervereins der Werkstatt für Behinderte Langenfeld e. V. und Mitglied der B/G/L.

Die WFB des Kreises Mettmann verfügen kreisweit über acht Standorte, wovon sich drei in Langenfeld befinden. An der Kronprinzstraße, der Lise-Meitner-Straße und der Carl-Leverkus-Straße arbeiten zusammen fast 500 behinderte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Menschen mit Behinderung finden in den WFB Werkstätten inklusive Arbeitsplätze in den Bereichen Holz- und Metallbearbeitung, Montage und Verpackung, Garten- und Landschaftspflege, Textil- und Bügelservice sowie Digitalisierung von Filmen, Fotos und Dias.

„Auch die B/G/L war bei der WFB schon Kunde und wir können bestätigen, dass neben dem sozialen Aspekt auch Preis, Leistung und Qualität überzeugen“, erklärt Andreas Menzel von der Langenfelder Wählervereinigung.  

Die WFB Werkstätten freuen sich immer über Anfragen und Aufträge. Als Ansprechpartner stehen hierzu Klaus Przybilla als Geschäftsführer und Thomas Günther (Vertrieb & Marketing, 02173-9052515) gerne zur Verfügung. Die WFB bieten zudem Plätze für das Freiwillige Soziale Jahr, den Bundesfreiwilligendienst und für Auszubildende der Heilerziehungspflege an. Informationen dazu findet man auf der Internetseite www.wfbme.de.

 

 

 



 

 

B/G/L Info zum internationalen Kinder- und Familienfest am 18. und 19. Mai

 
  


 

Seit mehr als 15 Jahren nimmt die B/G/L an dem internationalen Kinder – und Familienfest im Freizeitpark teil. Auch in diesem Jahr laden wir alle Bürgerinnen und Bürger wieder am 18. und 19. Mai herzlich an unseren Stand ein. Wir freuen uns auf anregende Gespräche bei einem Glas Bier oder auch Apfelschorle. Sie finden uns in der Nähe von Ey`s Café.

 

 


 

 

   PM: Sondersitzung des Rates zur Zukunft der Wasserburg abgesagt

 
von Gerold Wenzens  


Nuzung der Wasserburg Haus Graven vor dem Aus?

 

 

Enttäuscht reagiert die B/G/L-Fraktion darauf, dass der Bürgermeister eine für Mai angekündigte Sondersitzung des Rates abgesagt hat.

Die B/G/L-Fraktion hatte gehofft, dass auf dieser Sonderratssitzung endlich über die Zukunft der Wasserburg Haus Graven entschieden werden könnte.Schließlich wollte Bürgermeister Frank Schneider dem Rat bis zum Frühjahr dieses Jahres eine Entscheidungsgrundlage zur Wasserburg vorlegen [Ankündigung aus der Neujahransprache 2019 des Bürgermeisters].

„Daraus wird jetzt wohl nix mehr“, bedauert B/G/L-Fraktionssprecher Gerold Wenzens. Der aktuelle Mietvertrag der Stadt läuft im Jahr 2020 aus und die Zukunft der historischen Anlage in Wiescheid ist derzeit ungewiss.„Dabei drängt die Zeit, denn der Förderverein und auch der Pächter des Kaffees in der Wasserburg brauchen Planungssicherheit“, erklärt der kulturpolitische Sprecher der B/G/L, Sven Lucht.

Seit Jahren sei der Bürgermeister um eine Einigung mit der privaten Eigentümerin bemüht. „Konkrete Ergebnisse für einen Anschlussvertrag liegen uns aber bis heute leider nicht vor“, so Lucht.

Die B/G/L hatte sich im Oktober dafür stark gemacht, dass Haushaltsmittel für eine Pacht der Wasserburg berücksichtigt werden. „Zum Nulltarif werden wir dieses Kleinod sicher nicht weiter nutzen können. Mittlerweile stellt sich aber fast schon die Grundsatzfrage, ob es dem Bürgermeister überhaupt noch gelingt, eine Lösung zu finden“, bedauert Wenzens. „Es wäre ein herber Verlust für unsere Stadt, wenn Haus Graven bald seine Türen für die Langenfelder Bürgerinnen und Bürger verschließen würde“, findet auch Sven Lucht.

Ende 2010 hatte die Stadt Langenfeld das geschichtsträchtige Gebäude angemietet und dem ehrenamtlichen Förderverein zur Nutzung übergeben. Dadurch sind seit Mai 2011 der Hofgarten und die Burganlage für die Öffentlichkeit zugänglich und werden als Ausflugsziel und Veranstaltungsort von vielen Langenfeldern genutzt.

Die B/G/L möchte das heutige Nutzungs-Konzept mit dem Förderverein weiterführen, „denn der Förderverein Wasserburg Haus Graven e.V. leistet eine hervorragende Arbeit mit einem breiten Spektrum an Angeboten für die Bürgerinnen und Bürger“, erklärt Sven Lucht, der das Thema im nächsten Kulturausschuss auf die Tagesordnung setzen wird.


 

 

PM: CDU mit dem Holzhammer gegen Einzelhändler auf der Solinger Straße

 
von Gerold Wenzens  


CDU keilt aus

Anfang Mai fühlten sich zwei Dutzend Langenfelder Geschäftsinhaber schlecht von der Stadtverwaltung über die anstehende Baumaßnahme auf der Solinger Straße informiert und machten ihrem Ärger lautstark Luft.

Als Reaktion darauf griff sich die CDU Langenfeld einen der Einzelhändler heraus, dichtete ihm frei erfunden die Rolle des Rädelsführers an und verbreitete böse Unterstellungen.

Warum?

Weil Sven Lucht nicht nur Einzelhändler ist, sondern sich in seiner Freizeit auch in der Langenfelder Wählervereinigung B/G/L engagiert. Anstatt sich mit der Kritik der Geschäftsinhaber sachlich auseinanderzusetzen, wurden von der CDU aus parteipolitischem Kalkül rhetorische Schläge unter der Gürtellinie verteilt. Das ist schlechter Stil und trägt in keiner Weise zur Lösung des Problems beim Umbau der Solinger Straße bei.

Bemerkenswert ist zudem, dass die Stadtverwaltung die Schmutzkampagne der CDU Langenfeld unterstützte und das Getöse der Mehrheitspartei auf der städtischen Internetseite auch noch bereitwillig flankierte. Dies ist ein weiteres Beispiel für den unschönen Filz und Klüngel im Langenfelder Rathaus. Der CDU mag das vielleicht helfen, den Bürgern sicherlich nicht.

Die B/G/L vertritt den Standpunkt: Wenn sich Geschäftsleute nicht ausreichend informiert fühlen, ist dies zuallererst eine Kritik, die ernst genommen werden muss. Statt einer Schmutzkampagne braucht es einen offenen Dialog mit den Betroffenen!

Schließlich ist der geäußerte Wunsch der Geschäftstreibenden nach mehr Behindertenparkplätzen durchaus nachvollziehbar. Und vollkommen berechtigt ist auch die Kritik, dass die Geschäftsleute erst an einem Donnerstagabend erfahren haben, dass schon ab dem nächsten Montag sämtliche Parkplätze wegfallen und eine Einbahnstraße eingerichtet wird.

Für die Zukunft sollte sichergestellt werden, dass die Betroffenen deutlich früher informiert werden. Und dass niemand von der CDU an den Pranger gestellt wird, wenn er sich erlaubt, Kritik zu äußern.


 
 


Diese und ältere Beitrage finden auch Sie in unserem



Wenn Sie Anregungen, Hinweise oder Fragen haben: Sprechen Sie uns an!

Unsere Bürgersprechstunde ist

Montags von 18:30 bis 19:00 Uhr im Rathaus, Raum 153 (nach telefonischer Vereinbarung)

Telefon (mit Anrufbeantworter)     (02173) 794    1060
Fax                                             (02173) 794 9 1060
E-Mail                                         Fraktion / Verein
 


  

©2003-2019 - IT-Systemhaus Nachtigall [Seitenanfang] - [drucken]